Diese Woche neu im Kino

epd-bild/Joe D?Souza/Courtesy of Amazon Studios Vier interessante Filme im Kino - ausgewählt von der Redaktion von epd Film.

08.08.2019

Fisherman’s Friends (Großbritannien 2019)

Port Isaac in Cornwall ist die Art von Ort, wo man gern Urlaub machen würde. Dort leben zehn singende Fischer, die Musikproduzent Danny für einen Plattenvertrag gewinnen will - den Shanty-Chor gab es tatsächlich, er stürmte 2010 die britischen Charts. "Fisherman’s Friends" ist ein Wohlfühlfilm, der konventionell, aber liebenswürdig von Freundschaft, Gemeinschaft und Tradition erzählt. Der ganze Film stellt gewissermaßen eine Feier des Regionalen dar. Und so wird das Augenmerk stark auf Aspekte der Authentizität gerichtet: die "Echtheit" der singenden Fischer, die Geschichte des Ortes und seiner Bewohner.

Regie: Chris Foggin. Buch: Piers Ashworth, Meg Leonard, Nick Moorcroft. Mit: James Purefoy, Daniel Mays, Tuppence Middleton, David Hayman, Maggie Steed, Sam Swainsbury, Dave Johns. Länge: 112 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung. (epd)

Photograph (Indien/Deutschland/USA 2019)

Straßenfotograf Rafi macht täglich vor dem "Gateway of India" Aufnahmen von Touristen. Den Großteil seiner Einkünfte schickt er an seine Großmutter, die ihm in den Ohren liegt, er müsse endlich eine passende Frau finden. Als Rafi ihr das Foto einer Unbekannten schickt, kommt es, wie es kommen muss: Großmutter kündigt ihren Besuch an, um die Dame kennenzulernen. Rafi spürt Miloni auf und fragt sie, ob sie seine Freundin spielen könne. Und tatsächlich kommen sich die beiden immer näher. Rafi und Miloni sind, vor dem Hintergrund der Klassenunterschiede im heutigen Indien, liebevoll gezeichnet. In einigen Momenten gelingt es dem Film sogar, auf poetische Weise ein Gefühl von Nostalgie mit dem dringenden Wunsch nach Veränderung zu versöhnen.

Regie: Ritesh Batra. Buch: Ritesh Batra. Mit: Nawazuddin Siddiqui, Sanya Malhotra, Farrukh Jaffar, Abdul Quadir Amin, Vijay Raaz, Virendra Saxena. Länge: 110 Minuten. FSK: ohne Altersbeschränkung. (epd)

Acid (Russland 2018)

Im modernen Moskau leben die jungen Musiker Sascha und Petys ein Leben voller Höhen und Tiefen, zwischen Partys und labilen Beziehungen. Nach dem Suizid eines Freundes müssen sie anfangen, das eigene Verhalten zu reflektieren und sich Gedanken über die Zukunft zu machen. Langeweile, Drogen, Sex, dysfunktionale Familien und Techno: Schauspieler Alexander Gorchilin macht sein Regiedebüt "Acid" zum Porträt der russischen Jugend. In manchen Momenten gelingt es ihm dabei, die psychische Verfassung seiner Protagonisten in eindrucksvolle Bildsprache zu übersetzen.

Regie: Alexander Gorchilin. Buch: Valery Pecheykin. Mit: Arina Shevtsova, Aleksandr Kuznetsov, Evgeniya Sheveleva, Filipp Avdeyev, Anastasiya Evgrafova, Pyotr Skvortsov, Savva Saveliev. Länge: 97 Minuten. FSK: keine Angabe. (epd)

So wie du mich willst (Frankreich 2019)

Unter falschem Namen und mit dem Foto einer jungen Blondine kontaktiert die 50-jährige Claire im Internet den 24-jährigen Alex, der sich in sie verliebt. Das virtuelle Flirten mag Schmetterlinge im Bauch erzeugen. Eine Beziehung aufzubauen, scheint aber unmöglich - jeder Versuch von Alex, ein Treffen zu arrangieren, zieht komplizierte Betrugsmanöver nach sich. In diesem verschachtelten Psychokrimi, der ganz auf die enorme Leinwandpräsenz von Juliette Binoche abgestellt ist, ist die Versuchung der sozialen Medien - die Möglichkeit, mehrere Identitäten anzunehmen - Teil eines intellektuellen Spiels um die Zerstörungskraft des Begehrens.

Regie: Safy Nebbou. Buch: Safy Nebbou, Julie Peyr. Mit: Juliette Binoche, François Civil, Guillaume Gouix, Charles Berling, Nicole Garcia. Länge: 101 Minuten. FSK: ab 12 Jahren. (epd)