Die gute Nachricht: Rekordtief bei Jugendarbeitslosigkeit

12.08.2019

Die Jugendarbeitslosigkeit in Deutschland hat ein Rekordtief erreicht. Seit der Wiedervereinigung waren noch nie so wenige Menschen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos wie im Jahr 2018, wie das Statistische Bundesamt mitteilte. Im vergangenen Jahr lag die Erwerbslosenquote bei 6,2 Prozent (8,6 Prozent in den ostdeutschen Ländern, 5,8 Prozent im Westen). Die Höchststände der Jugendarbeitslosigkeit wurden 2005 registriert. Damals betrug die Erwerbslosigkeit unter den 15- bis 24-Jährigen 15,2 Prozent (neue Länder 20,9 Prozent). Seitdem haben sich die Quoten junger Jobsucher für das frühere Bundesgebiet und die neuen Länder (einschließlich Berlin) jeweils mehr als halbiert.