Pfarrer und Imame kicken gegeneinander

epd-bild / Gustavo Alabiso Auf einem Berliner Fußballplatz wird Interreligiosität gelebt.

04.09.2019

Pfarrer und Imame treffen sich am kommenden Montag in Berlin zu ihrem 14. interreligiösen Fußballspiel. Das mittlerweile traditionelle Match findet in diesem Jahr in der Sportanlage in der Stralsunder Straße im Berliner Wedding statt, wie die evangelische Landeskirche am Mittwoch ankündigte. Der Schiedsrichter kommt vom jüdischen Sportverein TuS Makkabi. Im vergangenen Jahr hatten die Imame 2:1 gewonnen, 2017 die Pfarrer mit 3:2.

Bischof hat Schirmherrschaft

Veranstalter sind der Ökumenische Rat Berlin-Brandenburg, das Berliner Missionswerk, die Initiative Berliner Muslime, die Islamische Föderation in Berlin, die Anglikanische Kirche zu Berlin sowie der Berliner Fußball-Verband. Die Schirmherrschaft haben der evangelische Bischof Markus Dröge, der Vorsitzende des Islamrates für die Bundesrepublik Deutschland, Burhan Kesici, und Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, übernommen.