«Grüne Damen und Herren» feiern 50-jähriges Bestehen

epd-bild/Heike Lyding Sie besuchen kranke und hilfsbedürftige Menschen in Krankenhäusern und Altenheimen, machen kleine Besorgungen und haben Zeit für ein Gespräch: Die ehrenamtlichen "Grünen Damen und Herren" feiern ihr 50-jähriges Bestehen.

08.10.2019

Seit 50 Jahren besuchen ehrenamtliche "Grüne Damen und Herren" kranke und hilfsbedürftige Menschen in Krankenhäusern und Altenheimen. Das Jubiläum feiert die Evangelische Kranken- und Alten-Hilfe bei ihrer Bundestagung am 15. und 16. Oktober in der Stadthalle Bonn-Bad Godesberg. Auf dem Programm stehen unter anderem ein Gottesdienst mit dem rheinischen Präses Manfred Rekowski und eine Festrede von Staatssekretärin Juliane Seifert aus dem Bundesfamilienministerium.

Helferinnen in lindgrünen Kitteln

Die "Grünen Damen" waren 1969 in Bonn von Brigitte Schröder, der Ehefrau des damaligen Außen- und späteren Verteidigungsministers Gerhard Schröder (CDU), gegründet worden. Erster Einsatzort der ehrenamtlichen Helferinnen in ihren lindgrünen Kitteln war das Evangelische Krankenhaus Düsseldorf. 1979 nahm der erste "Grüne Herr" den Dienst auf.

Heute besuchen nach Angaben der Organisation bundesweit rund 8.000 ehrenamtliche Frauen und Männer Menschen in mehr als 500 Altenheimen und Krankenhäusern. Sie machen für Patienten kleine Besorgungen, haben Zeit für ein Gespräch, trösten und hören zu.